Geschichte

Ein Blick in die Geschichte

Gegründet wurde der Verein noch im letzten Jahrhundert, genau am 1. August 1899. Stolz halten die Turner fest, dass sie älter als die Nachbarsektionen aus Gebenstorf und Untersiggenthal sind. Im selben Jahr wie Turgi wurde auch der STV Obersiggenthal gegründet. Den im Jahre 1906 gegründete Kreisturnverband traten die Turgemer im Jahre 1907 als 7. Sektion bei. Damals trugen beide noch andere Bezeichnungen. Der Kreisturnverband Baden hiess damals Bezirksturnverband und der Verein hiess ETV Turgi. ETV war die Abkürzung für Eidgenössischer Turnverein und stellte gleichzeitig die Verbandszugehörigkeit klar. Nachdem sich der Eidgenössische Turnverband in den Schweizerischen Turnverband umbenannt hat, wurde automatisch die Vereinsbezeichnung in STV Turgi umgestellt.
Als erster Präsident leitete Otto Frank und als Oberturner Franz Killer die Geschicke des jungen Vereins.

Die Turnlokale des TV Turgi

Als erstes Turnlokal diente der Turnkeller im Gemeindeschulhaus, das 1898 erbaut wurde. Mit dem Bau der Turnhalle im Gemeindehaus durften auch die Turner in dieser damals zweckmässigen Halle ihr Training absolvieren. Bald wurde jedoch die Gemeindehaus-Turnhalle für die vielen Riegen zu klein. Im Jahre 1974 durften die Turnerinnen und Turner die moderne und grosszügige Doppelturnhalle im Gut in „Besitz“ nehmen. Nach langer Vorbereitungs- und Planungszeit sind die Aussensportanlagen 1998 saniert und ausgebaut worden. Die langersehnten Aussenanlagen konnten somit im Frühling 1999 eingeweiht und in Betrieb genommen werden.

Die Vereinsfahnen

Insgesamt vier Vereinsfahnen begleiteten die Turgemer bis Heute während der über 100-Jährigen Vereinsgeschichte an zahlreiche Wettkämpfe, Hochzeiten und auch bei Beerdigungen.

Die erste Vereinsfahne wurde drei Jahre nach der Gründung eingeweiht. Sie wurde von Malermeister Härtestein im Jahre 1902 gemalt.

Die zweite Fahne wurde im Jahre 1912 angeschafft und stand unter dem Motto
„Knüpft der Eintracht Band, turnt für’s Vaterland“.

Unter der Patenschaft des STV Untersiggenthal wurde im Jahre 1949 – im Rahmen der 50 Jahr-Feier – die dritte Vereins-Fahne angeschafft.

Die vierte und bisher letzte Fahne wurde zum 80-Jährigen Bestehen im Jahre 1979 eingeweiht.

Die Riegen des Vereins

Der im Jahre 1899 gegründete Verein gilt als Stammverein (oder Aktivriege) des STV Turgi und bezweckt laut Artikel 3 der Statuten die Pflege des Turnens aller Alters- und Fähigkeitsstufen, fördert die entsprechende Ausbildung- und Wettkampfmöglichkeiten, will der Gesundheit der ganzen Bevölkerung dienen, pflegt die Kameradschaft und Geselligkeit unter seinen Mitgliedern und ist politisch und konfessionell neutral. Diesen Grundsätzen kam der Verein mit der Gründung zahlreicher Riegen und Gruppen nach. So wurde am 29. Mai 1926 die Männerriege gegründet. Den Männern wollten auch die Damen nicht nachstehen. So wurde am 11. Mai 1931 die Damenriege aus der Taufe gehoben. Auch der Förderung des Nachwuchses wurde Rechnung getragen. Bereits im Jahre 1937 wurde die Jugendriege gegründet. Später dann gesellte sich die Mädchenriege dazu.

Der Turnverein Turgi war bei der Umsetzung von neuen Trends stets sehr aktiv. So wurde im Jahre 1966 das Turnen für Jedermann gegründet.

Im Jahre 1981 schlug der STV Turgi mit dem Einführen des gemischten Turnens neue Wege ein. Mit dem Jugend- und Sportkurs im Jahre 1981 nahmen erstmals auch junge Damen am wöchentlich zweimal stattfindenden Training teil. Schon einige Jahre wurde im STV eine Volleyball – Riege ins Leben gerufen, welche regelmässig an der Kreismeisterschaft teilnimmt.

100 Jahre STV Turgi

Im Jahre 1999 feierte der STV Turgi sein 100-Jähriges bestehen. Mit verschiedenen Aktivitäten wurde das Jubiläumsjahr gefeiert:

– Eine Ausstellung mit Bildern, Tenues, Video-, Film- und Diavorführungen.
– Die neuen Aussensportanlagen konnten eingeweiht werden.
– Jubiläumsakt mit Turnervorstellung und Jugend Disco

Über das Jubiläumsjahr hinaus ist die Chronik „100 Jahre Turnverein STV Turgi 1899-1999“ als Erinnerung an das Jubiläumsfest geblieben. Der Autor Erich Keller, welcher in beinahe 30 Jahren Vereinszugehörigkeit als aktiver Turner, Vorstandsmitglied und langjähriger Oberturner den Turnverein STV Turgi massgeblich mitgestaltete, hatte in detaillierter Recherchierarbeit die Vereinsgeschichte aufgearbeitet.

Aktivitäten des Vereins

Der Aktivverein richtet sein Training heute auf die Sparten Leichtathletik, Fitness, Volleyball und Beach-Volleyball aus. Nebst geselligen Anlässen gehört die Teilnahme an den Wettkämpfen des Kreisturnverbandes Baden ins Jahresprogramm des STV Turgi. Er ist seit Jahren bekannt als Organisator des Jugendleichtathletik-Wettkampfes „Mietrup-Cup“, welcher unter Mithilfe der LV Wettingen-Baden jeweils im Frühjahr in der Badener Aue durchgeführt wird. Dieser Wettkampf nimmt in der Jugendleichtathleitkszene des Kantons Aargau einen wichtigen Stellenwert ein, beteiligen sich doch jährlich zwischen 300 und 400 Jugendliche. Auch der Wettkampf um den Dorfschnellsten steht unter der ständigen Organisation des STV Turgi.

Weitere Bilder